Spark 3 Fitnessuhr von TomTom
Stark, die Spark: Am Handgelenk sitzt die Fitnessuhr von TomTom angenehm eng - eine wichtige Voraussetzung für die präzise Herzfrequenzmessung.

TomTom Spark 3 im Schnell-Check

TomTom Spark 3
Die Spark-3-GPS-Uhr von TomTom wird in der Music-Variante mit Bluetooth-Kopfhörer geliefert.

Bei der Suche nach der perfekten Fitnessuhr spielen viele Faktoren eine Rolle - Funktionen, Style, Ausstattung. Letztendlich muss vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Bei der Recherche bin ich neulich auf ein Gerät gestoßen, das in dieser Hinsicht echt spannend ist: Die GPS-Uhr TomTom Spark 3. Sie ist von den Funktionen vergleichbar mit der Apple Watch 2, hat aber eine deutlich bessere Ausstattung und ist einige hundert Euro günstiger (mit Kopfhörern und Herzfrequenzmesser knapp 250 Euro statt 500 Euro). Diese Uhr musste ich mir unbedingt mal anschauen - also fragte ich bei TomTom ein Testgerät an und bekam auch eins. 

So lässt sich Musik auf die Spark 3 übertragen

Im Lieferumfang enthalten: Die Spark-3-GPS-Uhr mit eingebautem Herzfrequenzmesser, ein Bluetooth-Kopfhörer sowie Anleitungen plus USB-Ladekabel. Ein Clou an der Uhr: 3 GB Speicherplatz für über 500 Songs. Wer beim Laufen oder im Fitnessstudio Musik hören möchte, muss also nicht mehr zwingend das Smartphone mit sich herumschleppen. Großartig. 

 

Für die Auswertung der Laufdaten ist es sinnvoll, die kostenlose TomTom MySports-App herunterzuladen. Die Registrierung und Kopplung mit dem iPhone funktionierte einwandfrei. Um die Daten auch am PC/Mac anschauen zu können, muss zunächst die Software TomTom MySports Connect auf dem PC/Mac installiert werden (der Download-Link ist auf der Hilfe-Seite www.tomtom.com/123 zu finden - die Unterseite für die Spark-Uhr ist hier direkt verlinkt).   

 

Musik auf die Spark 3 ziehen - so geht's

Schritt 1: Die Uhr via USB-Kabel mit dem Computer verbinden.

Schritt 2: MySports Connect öffnen.

Schritt 3: Oben rechts auf der Startseite das Musik-Symbol (eine Note) anklicken.

Schritt 4: Verfügbare Playlists per Mausklick auswählen und 'zur Uhr hinzufügen' auswählen. Fertig. 

TomTom GPS-Uhr Spark 3
Simple Menüführung, simple Bedienung: Die TomTom Spark 3 Fitnessuhr ist gut durchdacht.

Auch die Kalibrierung der Uhr für die Routenfunktion ist spielend leicht. Genau wie die Orientierung im Menü der Spark 3: einfach auf dem Steuerbutton unterhalb des Displays oben, unten, links oder rechts klicken. 

 

Das Smartphone kann zuhause bleiben

Beim Joggen ist die Spark 3 am Handgelenk kaum zu spüren. Sie liegt eng an, lässt durch die vielen Schlitze im Armband Luft an den Arm und wiegt nur 50 Gramm. Das ist sehr angenehm. Außerdem misst sie zuverlässig die gelaufene Distanz und die Herzfrequenz (über Sensoren an der Rückseite der Uhr). Auch wichtig: sie ist wasserdicht bis 40 Meter und damit deutlich robuster als viele andere Fitnessuhren. Schwimmen ist übrigens einer der Sport-Modi, die sich vor dem Workout auswählen lassen - neben Cycling (indoor und outdoor), Laufband, Freestyle und Stoppuhr.

 

Wer sich die Spark 3 zulegt, braucht im Prinzip auch keinen Fitnesstracker mehr, denn das Gerät registriert und speichert diverse Aktivitäten, die sich beispielsweise über die MySports-App einsehen lassen: Herzfrequenz, Schritte, Schlaf und verbrannte Kalorien.  

Mein Fazit zur TomTom Spark 3

Die GPS-Fitness-Uhr von TomTom ist ein Allrounder, der für Freizeitsportler absolut zu empfehlen ist. Wie gesagt: Angesichts der vielen Funktionen und der Ausstattung ist sie im Vergleich mit der Apple Watch 2 der klare Preis-Leistungs-Sieger. Allerdings kann sie in Sachen Design nicht mit der Apple Watch mithalten, die sich durch die Glas- und Aluminiumbestandteile deutlich hochwertiger anfühlt und stylischer aussieht. Wer auf Äußerlichkeiten und Prestige nicht allzu viel gibt, ist mit der Spark 3 von TomTom richtig gut bedient. Das günstigste Gerät ist schon ab 129 Euro erhältlich - allerdings ohne Herzfrequenzmesser. Ich empfehle die Version mit eingebautem Herzfrequenzmesser für knapp 200 Euro. Eine Übersicht der verfügbaren Geräte gibt es hier.