Einfach überall trainieren dank GymEntry?

Die GymEntry-App öffnet die Türen zu vielen Fitnessstudios

Wer viel unterwegs ist, kennt das: Im Hotel gibt es keinen vernünftigen Fitnessraum und bei den meistens Gyms in der Gegend ist ein spontanes Training nur als Mitglied erlaubt. Nicholas Fechtner und Robert Schäfer hatten noch ein anderes Problem. Die beiden Kumpels wollten gerne zusammen trainieren, aber sie waren Mitglieder bei unterschiedlichen Studios. Ärgerlich. So musste es doch vielen Leuten gehen, oder? Sie witterten eine Marktlücke, wie sie im Interview mit Gruenderszene.de sagten und starteten das Projekt 'GymEntry'. Mit Hilfe der gleichnamigen App sollen Fitness-Fans ganz einfach in jeder Großstadt trainieren können - ohne monatliche Abokosten. Ich habe mir die App mal angeschaut und das 'GymEntry'-Angebot für Köln gecheckt.

 

Die App ist kostenlos im iTunes-Store erhältlich und macht nach dem Download einen sehr professionellen Eindruck. Hochwertige Bilder, simpler Aufbau mit intuitiver Benutzerführung. Schön. Ich lebe seit Jahren in Köln, war lange Mitglied bei McFit und Xtrafit, würde aber schon gerne mal ein anderes Fitnessstudio ausprobieren. Mit der App scheint das ja unkompliziert möglich zu sein. Also los: Ein Klick auf den Menüpunkt "Studios" zeigt mir die Fitnessstudios, die in Köln und Umgebung mit GymEntry kooperieren. Ähnlich wie bei den Carsharing-Apps Drivenow oder Car2go wird die Studiosuche mit Punkten auf einer Googlemap angezeigt, die Karte lässt sich auch größer und kleiner ziehen. 

 

Die Studios lassen sich zudem als Liste anzeigen. Dabei wird deutlich, dass vor allem kleine Fitnessstudios über GymEntry verfügbar sind. 'Tommy's Fit in', 'Sports Fitness', einige EMS-Workout-Anbieter - die einzige größere Studiokette, die mitmacht ist offenbar Health City. Das enttäuscht mich eher, weil Köln voller großer Studioketten ist, deren Workouthallen ich mir gerne mal von innen anschauen würde. Zu jedem Studio gibt es eine kurze Textbeschreibung und mehrere Fotos. Auch Preisangaben sind direkt sichtbar: Fällig wird ein Tagespreis zwischen 8 und 15 Euro. Das ist ein fairer Preis, wie ich finde (im Gegensatz zu den Wochen- oder Monats-Ticket-Preisen). Per Klick lässt sich ein Ticket buchen.

GymEntry - lohnt sich der Download der Fitness-App?

Mit GymEntry lässt sich in vielen Gyms trainieren

In meinem Umkreis gibt es 15 bis 20 Gyms, die theoretisch für ein spontanes Training in Frage kommen. Das ist ein ordentliches Angebot für ein Startup, das sich gerade im Markt aufstellt. In Großbritannien gab es schon ein ähnliches Konzept, in Deutschland bisher nicht.

 

Mein Fazit: Die Idee der beiden Gründer ist klasse und ich drücke ihnen die Daumen, dass die App ein Erfolg wird. Jeder sollte die Möglichkeit haben, überall zu trainieren. Warum bieten nicht viel mehr Fitnessstudios Tagespreise an? GymEntry ist auf jeden Fall eine Alternative für Leute, die häufig unterwegs sind und keine McFit-Mitgliedschaft haben oder bei einem der anderen deutschlandweiten Anbieter unter Vertrag sind.

 

Die App bleibt auf meinem Smartphone, eventuell brauche ich sie eines Tages ja mal. Und vielleicht entschließen sich auch die großen Studioketten dazu, GymEntry-User bei sich trainieren zu lassen. Wäre schön. Danke für diese coole App, Nicholas Fechtner und Robert Schäfer. 

 

Hier geht's zur GymEntry-Webseite. Da findet ihr noch mehr Infos zum Angebot.